Startseite » Worum geht es?

Quelle: pixabay.com

Worum geht es?

Das PsychThG ist das Psychotherapeuten Gesetz, wobei PsychThGAusbRefG für “Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz” steht.

Quelle: pixabay.com

Es wurde erstmals 1999 beschlossen und war eine große Errungenschaft für unseren Berufsstand. Zum 20. Geburtstag blicken nun mehrere Verbände auf diesen großen Meilenstein zurück. Davor durften wir nicht selbstständig arbeiten, sondern mussten auf Auftrag von Ärzten arbeiten. Auch die Festsetzung der Berufsausbildung wurde erstmals dort geregelt.

Inzwischen ist das Gesetz etwas in die Jahre gekommen. Insbesondere hinsichtlich der Berufsausbildung, denn zwischenzeitlich hat die Bologna-Reform stattgefunden. Ein weiterer Punkt ist, dass das PsychThG nicht alles berücksichtigt hat, wodurch die heutigen PiAs sich nach dem Studium häufig in einer präkeren Lage wiederfinden: Der Status der Weiterbildung ist nicht eindeutig, wodurch der Sozialversicherungsstatus nicht sichergestellt ist und auch die Gehälter während dieser Zeit dem Wohlwollen des jeweiligen Arbeitsgebers unterliegen.

Diese Probleme sind seit längerem bekannt und es wird bereits seit Jahren eine Reform (PsychThGAusbRefG) gefordert. Und in dieser Legislaturperiode war es endlich soweit: ein offizieller Entwurf wurde vorgestellt. Dieser soll unseren Berufsstand und insbesondere den Zugang dazu für die nächsten Jahre regeln. Doch nicht jeder findet diesen Entwurf so gut. Daher geht es jetzt darum Änderungswünsche an die richtige Stelle zu bringen und noch Einfluss zu nehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.