Startseite » Was machen die anderen PiAs?

Was machen die anderen PiAs?

Berufspolitik lebt von dem Engagement der Betroffenen – in unserem Fall der PiAs und der Psychotherapeuten (und Studenten und Psychologen). Konzentrieren wir uns einmal auf die PiAs: Was machen die eigentlich?


Quelle: rawpixel.com auf Pexels.com

Tatsächlich gibt es mehr als man auf dem ersten Blick vermutet. Seht selbst:

Berufsverbände

Im Vergleich zu anderen Berufsständen haben Psychologen eine recht kleine Lobby und damit eine nicht ganz so laute Stimme.  Wenn man sich etwas umsieht, gibt es unzählige Berufsverbände, für jedes Thema mindestens einen. Daher fehlen große Berufsverbände, die für alle eintreten. Eine Übersicht dieser Verbände findet ihr in unserer Liste der Fach- und Berufsverbände. Für PiAs kostenfreie Verbände werden entsprechend gekennzeichnet.

Facebook
Quelle: pixabay.com

Auf Facebook wird sehr viel diskutiert und Information ausgetauscht. Der Nachteil des ganzen ist, dass man nur mit einem Facebook Account mitreden kann und auch nur, wenn man die richtigen Seiten abonniert hat und den richtigen Gruppen beigetreten ist.

Persönlich kann ich euch da folgende Seiten und Gruppen empfehlen:

  • PiA-Bündnis – Gruppe für PsychotherapeutInnen in Ausbildung
    • Hier handelt es sich um eine Gruppe, die sich voll und ganz der Ausbildungsreform widmet und über berufspolitische Themen informiert und diskutiert.
  • Psychotherapeuten mit Ausbildung – Orientierungsgruppe
    • Diese Gruppe wendet sich in erster Linie an Interessierte an der Approbationsausbildung. Sie soll als Austauschplattform dienen, um Informationen zu teilen und gegenseitige Unterstützung zu bieten bei der Wahl der Fachrichtung, des Institutes, zur Ausbildungsfinanzierung und zur Zeitplanung. Dort wird man sehr gut mit der Realität konfrontiert und erfährt, wie der aktuelle Stand tatsächlich ist und worin Befürchtungen liegen.
  • Psychotherapeuten mit Ausbildung (PiA, KJP, PP)
    • Hierbei handelt sich um die Stammgruppe der oben aufgelisteten Orientierungsgruppe. Man kommt nur hinein, wenn man einen Nachweis der eigenen Ausbildung einschickt. In dieser Gruppe geht es weniger um die aktuelle Situation von PiAs (aber auch), sondern eher um inhaltliche Themen, häufig während der Ambulanz. Das Spektrum reicht von “Wie rechne ich das ab?” bis hin zu “Brauche Hilfe bei Patient!”, aber auch über die Zeit nach der Approbation (welche Probleme gibt es bei Niederlassungen etc) wird viel gesprochen und gefragt.
  • Psychotherapeuten mit Ausbildung
    • Dies ist die zugehörige Seite zu den beiden oben genannten Gruppen. Man kann sie einfach abonnieren und hat dadurch regelmäßig Informationen über aktuelle Stellungnahmen, Probleme und Aktionen, die uns PiAs betreffen.
  • P.i.A. PsychotherapeutInnen in Ausbildung
    • Diese letzte Seite inspiriert vor allem zu Aktionismus. Mit pia-im-streik als verantwortlichen Betreiber wird hier immer wieder zu örtlichen oder bundesweiten Aktionen aufgerufen und es wird einem sehr leicht gemacht, sich zu beteiligen.
  • PiA Zukunft
    • PiA Zukunft ist eine Seite, die ebenfalls auf die aktuellen Zustände aufmerksam machen möchte. Dabei geht es nicht nur darum, PiAs über die aktuelle Situation auf dem Stand zu halten, sondern auch darum, die Öffentlichkeit auf unsere Situation aufmerksam zu machen.

Instagram

Quelle: pixabay.com

Auch auf Instagramm findet man so manche Schätze.

Folgende Accounts (die auch auf den anderen Social Media Kanälen vertreten sind) könnten für PiAs interessant sein:

PiA-Vereinigungen

Quelle: pixabay.com

Die PiAs einzelner Bundesländer sind häufig verbunden. Die meisten haben eine eigene Homepage, sind auf den Social-Media-Kanälen unterwegs und helfen euch bei berufspolitischen Fragen gerne weiter. Hier findet ihr eine Übersicht.

Twitter

Quelle: pixabay.com

Twitter ist eine Welt für sich – und ich muss zugeben, dass ich sie nicht verstehe. Also berichte ich hier nur von dem, was ich glaube verstanden zu habe. Bitte ergänzt es!

Alles steht und fällt damit, wem ihr folgt. Also mein Tipp: Folgt den Großen! Das wären das Gesundheitsministerium, der Gesundheitsminister, die Gesundheitsbeauftragten der großen Parteien und viele mehr. Es lohnt sich auch anderen Berufsgruppen zu folgen, wie beispielsweise den Ärzten.

Zusätzlich kann man sich einige Hashtags bedienen. Da wären beispielsweise: #wirsindpsychotherapie #psychotherapie #PsychThG #lifeofpia

Es gibt auf Facebook (Hahaha – wieder ein anderer Account) auch Sammlungen, welche Personen relevant sind und Anleitungen, wie man auf Twitter aktiv werden kann. Die Liste mit relevanten Personen zu “Berufspolitik Psychotherapie” möchte ich euch auch nicht vorenthalten.

Verdi

Die Verdi (Vereinte Dienstleistungsgewerkschafft) ist nach der IG Metall die zweitgrößte Gewerkschaft Deutschlands. Besonders interessant für uns ist der Bundesfachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen, da hier wohl die meisten PiAs und Psychotherapeuten tätig sind.

Es gibt bei der Verdi eine eigene PiA-AG. Dort finden sich auch interessante Flyer und weiteres Infomaterial.

Auch sehr interessant sind die Tarife einzelner Kliniken. Dort könnt ihr direkt einsehen, was euch in Zukunft erwartet.

Als Mitglied zahlt man 1% seines monatlichen Einkommens, erhält dafür aber neben der Gewerkschaft verschiedenste Mitgliedervorteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.